Schwerpunkträume

Auf Grundlage einer Typisierung nach Gemeinsamkeiten von Klimawirkungen wurden die Städte und Gemeinden der Region Köln/Bonn drei teilregionalen Schwerpunkträumen und zwei dazwischen liegenden Übergangsbereichen zugeordnet, die sich durch vergleichbare klimatische Einflüsse und Empfindlichkeiten auszeichnen. In diesen Schwerpunkträumen und Übergangsbereichen steht die Frage nach einer Vernetzung der Akteure im weiteren Prozess und damit einer effektiven Bündelung bestehender Konzepte und  strategischer Maßnahmen zur Anpassung im Vordergrund.

Über Workshopreihen in den teilregionalen Schwerpunkträumen im Juli und November 2018 werden gemeinsam Hinweise und Handlungsempfehlungen zum Umgang mit den spezifischen Klimafolgen erarbeitet sowie Modellprojekte abgeleitet. Die Ergebnisse aus den Schwerpunkträumen werden zu einer regionalen Anpassungsstrategie zusammengefasst und im Rahmen einer Abschluss- und Transferveranstaltung vorgestellt.