Die Klimawandelvorsorgestrategie

Die Analysephase zu den Klimawirkungen ist abgeschlossen; nun folgt das strategische Arbeiten in den Schwerpunkträumen zur Entwicklung bzw. Ableitung von möglichen Maßnahmen. 

Vertieft betrachtet werden die Themen

  1. Hitze und Trockenstress,
  2. Hochwasser sowie
  3. Starkregen/Sturzfluten und Stürme.

Über kommunale Akteursworkshops im Juli und November 2018 werden Handlungsempfehlungen zum Umgang mit den spezifischen Klimafolgen erarbeitet, strategische Ziele diskutiert sowie Maßnahmen und Leit- bzw. Modellprojekte abgeleitet. Dabei stehen folgende Handlungsansätze zur Klimaanpassung im Vordergrund:

  1. Aufklären und beraten
  2. Grundlagenwissen verbessern
  3. Instrumente der Stadtentwicklung anpassen
  4. Kommunales Handeln anpassen
  5. Beitrag zu regionalen Strategien leisten 
  6. Unterstützen und kooperieren

Die Ergebnisse der Konzept- und Diskussionsphase werden zu einer regionalen Klimawandelvorsorgestrategie und einer Praxishilfe für die Kommunen zusammengefasst und im Rahmen einer Abschluss- und Transferveranstaltung vorgestellt.